Handcreme mal anders – Lotion Bars

Da meine selbstgemachten Lotion-Bars sich dem Ende zu neigen und ich gestern neue hergestellt habe, kam mir die Idee, das sich vielleicht einige hier für die Herstellung interessieren könnten. Das beste daran ist: ihr bestimmt die Inhaltsstoffe und könnt so diversen Allergien und Ausschlägen aus dem Weg gehen. Zusatzstoffe, Parfüme und Chemikalien finden hier keinen Einsatz!

Ich habe die Anleitung dazu vor ca. einem Jahr auf http://www.smarticular.net entdeckt und seit dem diverse Variationen ausprobiert.

Da die Bars eine feste Konsistenz haben und erst bei Körpertemperatur schmelzen, klein und handlich sind passen sie gut in eine kleine Dose und sind schnell in der Handtasche verstaut.

Natural Herbal Soap

Sie liegen bei mir zu Hause auch an jedem Waschbecken, so dass sie schnell nach dem Händewaschen benutzt werden können. Selbst die Kindern cremen sich nach jedem waschen damit ein und haben immer neue Ideen für die Inhaltsstoffe.

Wer es ausprobieren möchte – hier ist das Rezept und die Anleitung zur Herstellung:

Für 3-4 Stück Creme-Barren benötigst du:
· 7g Bienenwachs (vegane Alternative: 5-6g Carnaubawachs)
· 10g Kakaobutter
· 20g Sheabutter
· 3 TL fettes Pflanzenöl, zum Beispiel Traubenkernöl oder Mandelöl
· 2-3 Tropfen ätherische Öle, z.B. Litsea cubeba (frisch) oder Tonkabohne (vanilleartig) (was du beim Kauf beachten solltest)
· eine Eiswürfelform oder Pralinenformen zum Gießen

Bei der Herstellung der Lotion Bars gehst du folgendermaßen vor:
1. Bienenwachs, Kakaobutter und fettes Pflanzenöl im Wasserbad erwärmen, bis alles geschmolzen ist
2. Den Topf von der Hitze nehmen, Sheabutter dazugeben und ebenfalls schmelzen lassen
3. Mit einem Schneebesen die Masse für einige Minuten gut rühren, bis eine leicht cremige Konsistenz entsteht
4. Ätherische Öle unterrühren
5. Die Masse in die Eiswürfelform gießen und im Kühlschrank 2-3 Stunden fest werden lassen
6. Anschließend aus der Form nehmen und in einem Glasbehälter kühl aufbewahren

Da die Barren mit Bienenwachs doch sehr fettig sind und nicht ganz so schnell einziehen, kann man das Bienenwachs auch weg lassen und die 7g zusätzlich an Kakao- oder Sheabutter nehmen. Diese Variante ist gerade für Neurodermitiker sehr geeignet.

Für eine Handmaske über Nach mit Handschuhen eignet sich die Variante mit dem Bienenwachs allerdings sehr gut.

Bei der „Dekoration“ sind den Ideen keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt Lavendelblüten, frische Minze, Kakaobohnen, Bienenwaben, Olivenblätter, Mandeln etc. einbauen.

Viel Spaß beim ausprobieren – über jeden Erfahrungsbericht freue ich mich!
.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s