Sauna – ein wunderbarer Ausflug zur Herbstzeit

Auch wenn es ab Mitte der Woche noch einmal sommerlich warm werden soll, sind die gelben und bunten Blätter an den Bäumen nicht zu übersehen und der Herbst kommt mit großen Schritten.

Mit dem wechselnden Wetter kommen dann auch wieder die ersten Angriffe auf unser Immunsystem und wenn wir hier nicht rechtzeitig anfangen, dass Immunsystem zu unterstützen, hat es uns bald erwischt und die erste Erkältung lässt nicht lange auf sich warten.

Eine wunderbare Art, sein Immunsystem aufzubauen und zu unterstützen sind regelmäßige Saunagänge…gerade wenn es draußen stürmt und regnet 😉

Sauna ist im Grunde für jedes Alter geeignet. Außer bestimmten Gesundheitsproblemen gibt es eigentlich kaum etwas, das gegen Sauna spricht.
Für Kleinkinder sind Sauna-Besuche ab dem Alter von zwei Jahren aufwärts unbedenklich, die Eltern sollten jedoch immer dabei sein. Wichtig zu wissen: Kinder reagieren stärker auf Sauna, da sie im Vergleich zu Erwachsenen eine größere Hautoberfläche haben, aber genauso viele Schweißdrüsen wie Erwachsene. Trocknen Sie Kinder nach dem Duschen gut ab, damit sie später in der Sauna nicht so stark schwitzen. Gerade zu Anfang sollten die Saunagänge mit Kindern nicht zu lang sein – maximal sollte ein Saunagang hier zehn Minuten dauern. Bleiben Sie mit dem Nachwuchs außerdem am besten auf der untersten Bank und belassen Sie es bei höchstens zwei Saunagängen. Wird Ihr Kind unruhig oder fühlt es sich unwohl, versuchen Sie nicht, trotzdem die geplante Zeit in der Sauna zu bleiben, sondern verlassen Sie Sauna.
Die Größe der Hautoberfläche ist nicht in jedem Alter gleich. Im Verhältnis zu Körpermasse haben Kinder eine größere Hautoberfläche als Erwachsene.

1

Bild: blockhaus-sauna.com

Auch für Senioren ist Saunieren gesund, sofern keine gesundheitlichen Probleme vorliegen, die dagegen sprechen. Aufpassen müssen Senioren jedoch bei niedrigem Blutdruck, hier kann es bei älteren Saunagängern rasch zu einem Kreislaufkollaps kommen.

Auswirkungen auf den Körper
Der Wechsel von trocken-heißer Luft und anschließender Abkühlung wie zum Beispiel in der finnischen Sauna übt auf den Körper einen starken Reiz aus, der alle Organsysteme anregt, den Stoffwechsel auf Hochtouren bringt und die Muskeln entspannt. Im Unterschied zu etwa einem Bad in warmem Wasser wird der Körper nicht nur von außen aufgeheizt, sondern auch von innen: Denn während eines Saunagangs atmet man auch die heiße Luft ein. Zudem ist die Außentemperatur in der Sauna in der Regel deutlich höher als bei einem warmen Bad.
Auf diese Weise kommt es in der Sauna innerhalb kurzer Zeit zu einem Temperaturanstieg des Körpers: Auf der Haut steigt die Temperatur um circa 10 Grad Celsius an (im Mittel von 32 auf 42 Grad). Im Körper selbst kommt es „nur“ zu einem Anstieg um etwa 2 Grad Celsius, was für den Körperkern jedoch bereits ganz schön viel ist. Auf diese Weise steigt die Temperatur nämlich auf ungefähr 38,5 bis 39 Grad Celsius und erreicht damit quasi fieberähnliche Zustände.

Auch der Stoffwechsel kommt durch die Sauna ordentlich in die Gänge und steigert sich um circa 40 Prozent. Gleichzeitig nimmt die Herztätigkeit als Reaktion auf den Hitzereiz zu: Das Herzminutenvolumen steigt um circa 80 Prozent – das heißt, das Herz beginnt deutlich mehr Blut durch den Körper zu pumpen und die Durchblutung nimmt zu. Das spiegelt sich auch im Puls wider, der anfangs um 20 Schläge pro Minute zunimmt und sich nach 15 Minuten auf 50 Extraschläge pro Minute steigert.

Als Reaktion auf die hohen Temperaturen in der Sauna weiten sich auch die Gefäße, was dazu führt, dass der Blutdruck erst einmal sinkt. Wer weiß, dass er Probleme mit den Venen hat (z.B. Venenschwäche) oder zu Schwindel beim Aufstehen neigt, sollte auf Sauna-Besuche deshalb lieber verzichten. Denn durch die Gefäßweitung sackt das Blut möglicherweise in die Beine und kann zu vorübergehenden Bewusstseinstrübungen beziehungsweise Stürzen führen. Patienten mit Bluthochdruck müssen dagegen nicht zwangsläufig auf das Saunieren verzichten, sollten jedoch das plötzliche Abkühlen weglassen, da es hierbei zu Blutdruckspitzen kommen kann. Alternativ bietet sich ein langsames Abkühlen an, zum Beispiel durch lauwarmes Duschen. Langfristig kann sich Sauna sogar positiv auf Bluthochdruck auswirken. Eine Ausnahme sind Schwangere mit Bluthochdruck – sie sollten für den Zeitraum der Schwangerschaft lieber ganz auf die Sauna verzichten.

Regelmäßige Sauna-Besuche wirken wie ein Herz-Kreislauf-Training und lassen nach einigen Monaten Ruhepuls und Atemfrequenz, aber auch hohen Blutdruck auf Dauer sinken. Bei niedrigem Blutdruck kommt es dagegen nach gewisser Zeit zu einem leichten Blutdruckanstieg.
Durch die Hitze beginnt der Körper außerdem stark zu schwitzen und verliert im Durchschnitt alle 15 Minuten etwa einen halben bis einen ganzen Liter Flüssigkeit und damit auch Elektrolyte. Nach der Sauna sollten Sie deshalb ausreichend trinken, um den Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen.

Der starke Temperaturreiz regt außerdem das Immunsystem an, sodass regelmäßige Sauna-Besuche nachweislich die Immunanbwehr stärken und Infektionen vorbeugen können. Um das Immunsystem zu stärken, sind vor allem jene Sauna-Arten zu empfehlen, bei denen der Temperaturwechsel am größten ist, also vor alle die finnische Sauna und das klassische Dampfbad.

Wer in die Sauna geht, für den sollte Alkohol davor und währenddessen tabu sein. Denn durch den Alkoholgenuss kann es beim Betroffenen zu lebensbedrohlichen Zuständen kommen, wie etwa Kreislaufkollaps, Hitzschlag oder plötzlichem Herztod.
Nur in seltenen Fällen kommt es durch die Herz-Kreislauf-Belastung in der Sauna zu Todesfällen. Nur in Finnland, dem Land der Saunagänger, ist die Rate etwas höher als anderswo: Hier ereignen sich etwa 1,7 Prozent aller Fälle von plötzlichem Herztod innerhalb von 24 Stunden nach einem Saunagang – allerdings spielt bei diesen Fällen nicht selten auch Alkoholgenuss vor oder während der Sauna eine Rolle. (Text und Informationen:www.onmeda.de)

Auf geht’s…den nächsten verregneten Tag vielleicht nicht auf dem Sofa verbringen, sondern sich einfach einmal einen Ausflug in die Saunalandschaft gönnen. Viel Spaß 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s