Veilchencreme – Hildegard von Bingen

Die Heilkraft des Veilchen

Die wohl bekannteste Anwendung des Veilchens findet sich in der Veilchen-Salbe wieder.

Nach Hildegard von Bingen ist die Veilchen-Salbe nicht nur ein hervorragendes Heilmittel bei Hautkrebs, Geschwüren, Kopfschmerzen, sondern auch kann auch präventiv für die Hautpflege eingesetzt werden.

Wegen der sehr wirksame Inhaltsstoffe und ätherischen Öle, wird sie auch als Radikalfänger bezeichnen.
Die Veilchen-Salbe erfüllt somit eine Schutzfunktion und hilft der Haut, ihre körpereigene Abwehrkraft zu bewahren.

Zudem haben die ätherischen Öle des Veilchens antivirale (gegen ein Virus) antiseptische (gegen Keime), antimikrobielle (gegen Krankheitserreger/Mikroorganismen) und antimykotische (gegen Pilze) Wirkung.

Sie wird angewendet bei sämtlichen Erkrankungen wie Hautkrebs, Brustkrebs, Geschwüren, Hautunreinheiten, Ausschläge, Ekzemen und bei Wundheilstörungen.

Die Wirksamkeit gegen Hautkrankheiten, besonders bei Säuglingsekzem, Milchschorf und anderen Dermatosen sind von Kinderärzten bestätigt worden. Auch das Bundesgesundheitsamt hat Veilchencreme und Veilchenöl, zur äußerlichen Anwendung bei Hauterkrankungen anerkannt.

Daneben bietet die Veilchen-Salbe eine natürliche Alternative bei Kopfschmerzen, Nebenhöhlenbeschwerden, geschlossenen Hautentzündungen und dient einer schönen Narbenbildung. Bei Bindegewebsknoten Krebsgeschwür, Lymphdrüsenschwellung, Myome, Brustkrebs hilft die Veilchencreme bzw. das Veilchen-Oliven-Rosen-Öl. Es gab bisher keine Wirkungslosigkeit. Auch als Prophylaxe gegen Tumore, die sich gerne an Operationsnarben bilden, wurde Veilchencreme schon erfolgreich eingesetzt, ebenfalls nach Röntgenbestrahlung (myheimat,Friedberg).

Nach dem ich wieder einmal in der Physica von Hildegard von Bingen gelesen hatte, blieb ich auf der Seite der Veilchen hängen. Hildegard hat bereit damals Schwellungen, Geschwüre, Narben und „Krebsvorstufen“ mit Veilchensalbe behandelt.

Ich selber habe einen verkapselten Insektenstich gehabt, der innerhalb der letzten zwei Jahre nicht verschwand und anfing, mich zu stören – sowohl optisch als auch physisch.

Insektenstich- Schwellung- Veilchensalbe. Ich probierte es aus und es dauerte keine drei Wochen und es war nur noch eine kleine Rötung zu erkennen. Ich fing an, auch noch meine Narbe am Arm damit zu behandeln und kann auch hier nur sagen: die Narbe ist dünn, transparent und kaum noch zu erkennen.

Ich bin der Meinung, dass die Veilchensalbe von Hildegard von Bingen eine wunderbares „Heilmittel“ für die verschiedensten Bereiche bietet und kann sie nur empfehlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s